In der Reihe "Der politische Film" zeigen wir zwei Dokus über und von Esther Brigitte Weinryb-Goren: "Die Generation danach" und "24 Minuten".

Esther Brigitte Wejnryb-Goren wuchs in Deutschland als Tochter einer Deutschen und eines polnischen Juden auf. Ihr Vater überlebte seine jahrelange Gefangenschaft in Konzentrationslagern und entfloh im April 1945 in Poing dem Mühldorfer Todeszug.
Wie ihre Eltern emigrierte Esther Brigitte Wejnryb-Goren nach Israel und kehrte auch wieder zurück.

Wir zeigen

  1. einen Teil der Doku „Die Generation danach“, in der die Familie Wejnryb-Goren und ihre Geschichte vorgestellt wird
  2. die Doku „24 Minuten“ von Esther Brigitte Wejnryb-Goren über das schwierige Verhältnis der Nachbarn Israel und Palästina.

Im Anschluss sprechen wir mit der Regisseurin über ihre Filme und die aktuelle Situation im Nahen Osten.

Datum: Donnerstag, 12.9.19
Beginn: 20:00
Ort: Kinocafé Taufkirchen
UKB: € 5.-