In der Reihe "Der politische Film" zeigen wir die Doku "Der Traum der Kurden: Rojava" von Michael Enger.

Am 9. Oktober 2019 griff die NATO-Macht Türkei die Selbstverwaltungsgebiete im Norden Syriens an, von Kurd*innen werden diese Rojava genannt.

Während des syrischen Bürgerkriegs entstand hier ein neues gesellschaftliches Projekt, das auf Basisdemokratie und Gleichberechtigung aller Ethnien, Religionen und Geschlechter setzte.

Der Film schildert den Wiederaufbau nach dem Sieg gegen den IS, welche Ziele bis 2019 erreicht wurden und fragt nach den Perspektiven für die Zukunft.

Vor dem Film gibt es eine Einführung und danach eine Filmbesprechung.

Datum: Donnerstag, 14.11.19
Beginn: 20:00
Ort: Kinocafé Taufkirchen
UKB: € 5.-